logo roth logo metzen basis logo metzen2 logo degen Stein zoellner Rieb Schuhmacher Sparkasse Creativ

 

Der SVM kam gut in die Partie und hatte bereits nach 5 Minuten eine dicke Doppelchance zur Führung. Nach einem Ballverlust der Hausherren in der Vorwärtsbewegung schaltete unser Team schnell um, über Jonas Mart gelangte die Kugel im Strafraum zu Pierre Conrad, der freistehend am gut reagierenden Torhüter scheiterte – der Abpraller fiel Lukas Barela vor die Füße, der jedoch mit seinem Flachschuss das Tor denkbar knapp verfehlte. Auch die nächste Gelegenheit gehörte Monzelfeld – Pierre Conrad scheiterte im Eins gegen Eins am Keeper der SG Zell (10.). Und auch die nächste Möglichkeit gehörte Pierre. Von Marius Herrmann und Jonas Mart in Szene gesetzt, verfehlte er mit seiner Direktabnahme die Kiste haarscharf (16.). Und wer die Tore nicht macht, der wird bestraft… denn im direkten Gegenzug ging die Heimelf in Führung! Nach einem langen Ball in die Spitze, behauptete sich ein Zeller Angreifer gegen beide Innenverteidiger und kam zum Abschluss,den ersten Versuch konnte Dennis Korn noch parieren, doch der Nachschuss zappelte im Netz! Bitter und völlig überraschend, denn der SVM hatte das Spiel vollkommen im Griff. Dieser Treffer zeigte Wirkung bei der Stein-Elf, der Schwung der Anfangsviertelstunde war dahin und man kam in der Folge nur noch selten zu Gelegenheiten. Thomas Begass mit einem Distanzschuss den Keeper (25.) und Lukas Barelas direkter Freistoß nach 29 Minuten wurde gerade noch von einem Zeller zur Ecke abgefälscht. Das war es dann auch bis zur Pause, denn auch die Gastgeber blieben harmlos.

Nach dem Seitenwechsel bot sich zunächst das gleiche Bild. Der SVM war weiterhin das aktivere Team, schaffte es aber nicht das gegnerische Tor nachhaltig in Bedrängnis zu bringen. Die einzigen Torraumszenen in dieser Phase waren harmlose Abschlüsse von Joshua Hoffmann, der aus der Distanz drüber zielte (55.), und Pierre Conrad, der mit einem Versuch aus der Drehung die Kiste verfehlte (59.).

In der Schlussphase ging der SVM dann ins Risiko. Man sah sich nun zwar auch mehr und mehr der Gefahr von Kontern ausgesetzt, kam aber wieder zu hochkarätigeren Abschlüssen. Marius Herrmann scheiterte in der 65. Minute am Außennetz, nachdem er über links steil geschickt wurde und in den Strafraum eindringen konnte. In der 70. Minute wurde der Mut zum Risiko dann schon belohnt – Joshua Hoffmann, von Jonas Mart in Szene gesetzt, den Ausgleich erzielen! Die Stein-Elf wollte jetzt mehr, lief immer wieder an, schaffte es aber nur selten die vielbeinige Abwehr der SG Zell zu überwinden. Auf der Gegenseite, boten sich den Hausherren weiterhin Kontergelegenheiten, die von der aufmerksamen Hintermannschaft des SVM jedoch meist schon im Ansatz geklärt werden konnte. Als sich alle Beteiligten auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, spielte Tobias Prüm noch einmal einen langen Ball in die Spitze auf Joshua Hoffmann, der sich gegen 2 Gegenspieler und den herausgeeilten Torhüter behaupten konnte und zum vielumjubelten Siegtreffer einschob! 2:1! Ende!

Ein hochverdienter Sieg des SVM, der trotz Rückstand und vieler vergebener Torchancen bis zur letzten Minute an den Sieg glaubte und am Ende für eine tolle Moral belohnt wurde. Die Stein-Elf hatte über die komplette Distanz die Spielkontrolle, war das weitaus aktivere Team und ließ lediglich eine Torchance der Hausherren zu.