logo roth logo metzen basis logo metzen2 logo degen Stein zoellner Rieb Schuhmacher Sparkasse Creativ

 

Michael Metzen veränderte die Startelf gegenüber dem Heimsieg gegen die SG Kröv auf 2 Positionen - Marc Pastuovic und Robin Anton liefen für Robin Leis und Lukas Barela auf.

Der SVM kam gut in die Partie, hatte die Spielkontrolle und ging folgerichtig früh in Führung. Jonas Mart, von Nicolas Imholz in Szene gesetzt, traf in der 12. Spielminute, wie schon gegen Kröv, mit seiner linken Klebe trocken zum 1:0! In der Folge war der SV Monzelfeld weiter tonangebend, ließ hinten nichts anbrennen, schaffte es aber nicht das Tor der Gäste nachhaltig in Bedrängnis zu bringen. So dauerte es bis zu 32. Spielminute, ehe es im Neumagener Strafraum wieder gefährlich wurde. Nicolas Imholz hatte nach einem Konter die dicke Chance zum 2:0, zielte aber völlig freistehend von der Strafraumkante knapp am Tor vorbei. Bis zur Pause passierte dann wiederum nicht wirklich viel, weshalb es mit der knappen Führung für unser Team in die Halbzeit ging.

Wie schon zu Beginn des Spiels kam der SV Monzelfeld stark aus der Kabine. Der Ball lief jetzt wieder besser und man hatte früh die Gelegenheit auf den 2. Treffer. Marius Herrmann wurde rechts in den Strafraum geschickt, sein Abschluss aus kurzer Distanz sauste knapp über die Latte (50.). Der SVM blieb jetzt aber dran und wurde in der 62 Spielminute belohnt. Kapitän Joshua Hoffmann tankte sich links in den Strafraum und konnte von seinem Gegenspieler nur noch per Foul gebremst werden - den fälligen Elfmeter verwandelte Josh sicher zum 2:0! Spätestens als in der 68. Spielminute ein Neumagener Spieler die gelb-rote Karte sah, dachten die meisten die Partie sei entschieden - doch dem war zunächst nicht so, denn die Gäste kamen in Unterzahl noch einmal ran, und wie... In der 72. Spielminute traf ein Angreifer der Moselaner von kurz hinter der Mittellinie über den etwas weit vor seinem Tor postierten und überraschten Dennis Korn hinweg, zum 2:1. Dies war die erste Gelegenheit der SG und es sollte auch die einzige bleiben, denn der SVM ließ sich vom Anschlusstreffer nicht beeindrucken und brachte weiter sein Spiel durch. Den Schlusspunkt setzte dann der eingewechselte Christian Nonn, der nach einem Konter aus der eigenen Hälfte heraus alleine auf das Tor zulaufen konnte und überlegt zum 3:1 Endstand traf (85.)!

Ein verdienter Heimerfolg des SVM, der zu keiner Zeit gefährdet war. Die Mannschaft zeigte eine gute Reaktion auf den, auch von ihr gewünschten, Trainerwechsel. Auch wenn es nicht das ansehnlichste Spiel dieser Saison war, so war man doch ständig "Herr im eigenen Haus" und behielt die Punkte souverän in Monzelfeld.