logo roth logo metzen basis logo metzen2 logo degen Stein zoellner Rieb Schuhmacher Sparkasse Creativ

Spielberichte Saison 17/18

SV Monzelfeld    4:2    SG Thalfang  

Es spielten: Dennis Korn, Michael Thomas, Tobias Prüm, Athmane Guidoume  Robin Leis, Marvin Schuhmacher, Nicolas Imholz, Marius Herrmann (Patrick Schweisthal), Basti Nau (Robin Anton), Joshua Hoffmann, Pierre Conrad (Pascal Kölchens)

Tore: 1:0 P. Conrad, 1:1 SG Thalfang, 2:1 R. Leis, 3:1 Pierre Conrad, 4:1 J. Hoffmann, 4:2 SG Thalfang

Am 12. Spieltag der Saison hat es für den SVM endlich mit dem 1. Saisonsieg geklappt! Gegen die SG Thalfang zeigte man zwar nicht die beste Saisonleistung, dennoch reichte es gegen den Tabellenletzen zu einem verdienten und ungefährdeten 4:2-Heimsieg.

Trainer Markus Stein veränderte seine Startelf gegenüber dem Unentschieden beim SV Dörbach auf 2 Positionen. Für Benedikt Nau und Stefan Truong liefen Michael Thomas und Basti Nau von Beginn an auf.

Der SVM kam gut in die Partie und hatte durch Pierre Conrad bereits nach 2 Minuten die erste gute Torgelegenheit. Pierre verfehlte mit seinem Abschluss das Gehäuse denkbar knapp. In der 12. Minute machte er es dann besser… Eine Flanke von Basti Nau konnte Conrad im Strafraum annehmen und knallte die Kugel dann mit einem satten Schuss ins Tor. Der SVM hatte alles im Griff, musste dennoch in der 19. Minute den Ausgleich hinnehmen. Nach einem Missverständnis in der Abwehr, konnte ein Angreifer alleine auf Dennis Korn zulaufen und versenkte das Spielgerät eiskalt in der Kiste. Doch unser Team ließ sich vom 1:1 nicht aus der Ruhe bringen und war weiterhin spielbestimmend. Joshua Hoffmann prüfte in der 29. Minute den Gästekeeper aus der Distanz. Das 2:1 in der 35. Minute fiel dann eher zufällig… Robin Leis flankte von rechts, der Ball rutschte ihm dabei über den Schlappen und fiel unhaltbar hinter dem Torhüter der SG ins Tor. 2:1! Dies war gleichzeitig auch der Pausenstand.

Der SVM hatte sich wohl vorgenommen nach dem Seitenwechsel schnell die Entscheidung herbeizuführen, was auch gelang. In der 47. Spielminute erhöhte Pierre Conrad nach einer feinen Einzelaktion auf 3:1. Nur 3 Minuten später wurde Basti Nau im Strafraum von seinem Gegenspieler regelwidrig gelegt, den fälligen Strafstoß versenkte Joshua Hoffmann eiskalt zum 4:1! Damit war die Begegnung so gut wie entschieden. Zwar konnte die SG wiederum nur 2 Minuten später auf 4:2 verkürzen, doch mehr brachte der Tabellenletzte nicht zustande. Anders unsere Elf, die sich noch einige Gelegenheiten erspielte um das Ergebnis deutlich höher zu gestalten. U.a. vergaben Basti Nau per Fallrückzieher (55.), Marius Herrmann per Hacke (58.), Joshua Hoffmann freistehend vor dem Tor (66.), Robin Anton mit einem Schlenzer knapp am Tor vorbei (70.) sowie Pascal Kölchens mit seinem Abschluss aus kurzer Distanz (89.) gute Chancen auf den 5ten Treffer. Letztlich blieb es beim 4:2 für den SVM!

Ein verdienter und nie gefährdeter Erfolg der Stein-Elf, die endlich den ersten Saisonsieg einfahren konnte. Spielerisch war es keine Glanzleistung, man fing sich zudem vom Schlusslicht, das in allen Begegnungen zuvor nur 2 Treffer erzielen konnte, 2 Gegentore. Was aber Letztendendes zählt sind die 3 Punkte und diese wurden geholt!

SV Monzelfeld     1:4    Spvgg. Minderlittgen

 

 

Es spielten: Dennis Korn, Patrick Schweisthal (Jonas Hüsgen), Tobias Prüm, Pierre Conrad, Robin Leis, Benedikt Nau (Marvin Schuhmacher), Stefan Truong, Robin Anton, Marius Herrmann, Joshua Hoffmann, Christian Nonn (Basti Nau)

Tore: 1:0 Marius Herrmann 1:1, 1:2, 1:3, 1:4 Spvgg. Minderlittgen/Hupperath

Aufgrund vieler individueller Fehler die zu Gegentoren führten, reichte es trotz 1:0-Führung, auch im 10. Saisonspiel gegen die Spvgg. Minderlittgen/Hupperath nicht zum ersten Saisonsieg. Am Ende musste sich das Team von Trainer Markus Stein den Gästen aus der Eifel deutlich mit 1:4 geschlagen geben und gerät damit immer weiter in Abstiegsnot.

Markus Stein veränderte seine Startelf gegenüber der Niederlage beim SV Zeltingen-Rachtig auf 3 Positionen. Für Athmane Guidoume, Maik Frenzer und Pascal Kölchens liefen Patrick Schweisthal, Marius Herrmann und Christian Nonn auf.

Der SVM kam gar nicht gut in die Partie und hatte große Probleme mit dem Pressing der Gäste. Immer wieder liefen die Angreifer der Spvgg. unsere Spieler im Aufbauspiel an und provozierten so gefährliche Ballverluste… so ergaben sich bereits nach 7 Minuten 2 gute Möglichkeiten für die Eifelaner, die diese jedoch ungenutzt ließen. Etwas überraschend war dann auch die Führung für unsere Elf in der 10. Spielminute. Zum ersten Mal schaffte man es die Pressinglinie der Gäste zu überspielen und Marius Herrmann, steil geschickt von Christian Nonn, nutzte die erste Chance eiskalt zum 1:0! Mit der Führung im Rücken war man zwar nun offensiv etwas besser im Spiel, hatte eigentlich auch die Spielkontrolle, zeigte sich aber bei den wenigen Gegenstößen der Eifelaner äußerst anfällig. So in der 15. Minute, als ein Angreifer völlig frei aus kurzer Distanz über das Tor schoss. Auf der Gegenseite verpasste Robin Anton das 2:0 nur knapp, als er am langen Pfosten etwas zu spät kam um die Hereingabe von Joshua Hoffmann zu verwerten (22.). Minderlittgen machte es leider 2 Minuten später besser... Nach einem bösen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konterte die Spvgg. und glich zum 1:1 aus. Doch damit nicht genug... wiederum nur 2 Minuten nach dem  Ausgleich, waren die Gäste einmal mehr gedankenschneller, der SVM vertändelte wieder den Ball in der Gefahrenzone, ein Gästeangreifer sah das Dennis Korn in Vorwärtsbewegung war und traf fast von der Seitenauslinie zum 1:2! Nach diesen beiden üblen Nackenschlägen, übernahm unser Team zwar wieder die Spielkontrolle, schaffte es jedoch nicht mehr das Tor der Spielvereinigung in Bedrängnis zu bringen. Somit ging mit dem 1:2 in die Pause.

 

Der SVM hatte sich für den 2. Durchgang etwas vorgenommen, denn man war nun die klar spielbestimmende Mannschaft und schafte es nun auch Abschlüsse zu kreieren. Christian Nonn versuchte in der 48. Minute sein Glück, sein harter Schuss aus 20m war jedoch zu ungenau und konnte vom Torhüter entschärft werden. Auch in der Folge kombinierte die Stein-Elf gefällig nach vorne und hatte nach 66 Minuten die große Chance zum Ausgleich. Nach einer Ecke von Marvin Schuhmacher kam Jonas Hüsgen im Strafraum völlig frei zum Abschluss, sein Schuss verfehlte das Tor jedoch knapp. Die nächste Gelegenheit hatte Joshua Hoffmann, der mit seinem direkten Freistoß aus 20m den Torhüter der Spvgg. prüfte (72.). Der SVM war jetzt am Drücker und hatte in der 74. die Riesenchance zum 2:2. Nach einer Flanke von Joshua Hoffmann kam Basti Nau im Strafraum freistehend zum Kopfball, setzte die Kugel aber denkbar knapp neben den Kasten. Diese vergebene 100-protzentige Chance war besonders bitter, denn im direkten Gegenzug trafen die Gäste zum 1:3! Wieder legte die Hintermannschaft des SVM der Spvgg. das Tor auf, in dem man den Ball in der Vorwärtsbewegung verlor und Minderlittgen eiskalt konterte. Damit war das Spiel entschieden... Zwar warf der SVM nochmal alles nach vorne, doch es reichte lediglich zu einer guten Chance von Pierre Conrad, der in der 85. Minute aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf. Mehr noch, legten die Eifelaner in der Nachspielzeit mit einem Konter sogar noch den 4. Treffer nach, was gleichzeitig der Endstand war.

 

Einmal mehr reicht es für den SVM nicht zu einem 3er. Besonders bitter war, dass man sogar in Führung ging und dann dem Gegner mehr oder weniger die ersten 3 Treffer auf dem Silbertablett servierte. Man versuchte beim Stand von 1:2 zwar alles um das Spiel noch umzubiegen und zeigte vor allem nach der Halbzeit ein durchaus gutes Spiel, wurde aber nicht belohnt und am Ende eiskalt ausgekontert.

SV Dörbach   0:0  SV Monzelfeld      

Es spielten: Dennis Korn, Robin Leis, Athmane Guidoume, Tobias Prüm, Nicolas Imholz, Benedikt Nau, Marvin Schuhmacher (Michael Thomas), Stefan Truong (Robin Anton), Marius Herrmann (Jonas Hüsgen), Joshua Hoffmann, Pierre Conrad

Torschützen: Fehlanzeige

Trotz einer ansprechenden Leistung und einem Chancenplus, reichte es für den SVM im Auswärtsspiel beim SV Dörbach nur zu einem 0:0. Auch wenn der eine Punkt besser als kein Punkt ist, so ist er doch im Kampf um den Klassenerhalt eigentlich zu wenig. 

Trainer Markus Stein veränderte seine Startelf gegenüber der Heimniederlage gegen die Spvgg. Minderlittgen-Hupperath auf 3 Positionen. Für Partrick Schweisthal, Robin Anton und Christian Nonn liefen Athmane Guidoume, Nicolas Imholz und Marvin Schuhmacher von Beginn an auf.

Nach hektischem Beginn, mit vielen Ballverlusten auf beiden Seiten, kam der SVM mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel, stand sicher in der Abwehr und setzte immer wieder Nadelstiche nach vorne. Den ersten Abschluss hatte Marius Herrmann nach einer Viertelstunde. Nachdem er sich gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen konnte, wurde sein Schuss aus 16m im letzten Moment geblockt. Joshua Hoffmann prüfte danach mit einem harten Abschluss aus spitzem Winkel den Keeper des SV Dörbach (22.). Und auch die nächste Gelegenheit gehörte dem SVM - Nach einem langen Abschlag von Dennis Korn, stand Pierre Conrad alleine vor dem Tor der Gastgeber, schloss aber etwas hecktisch ab weshalb die Kugel knapp über das Tor flog (29.). Die Hausherren hatten zwar etwas mehr Spielanteile, bissen sich aber immer wieder an der diszipliniert verteidigenden Hintermannschaft des SVM die Zähne aus. Torchancen hatte nur unser Team… So in der 40. Minute, als Pierre Conrad in aussichtsreicher Position alleine vor dem Torhüter von hinten noch geradeso der Ball vom Fuß gespitzelt werden konnte. Nur eine Minute später prüfte Athmane Guidoume mit einem direkten Freistoß aus 20m den Torhüter. Da bis zur Halbzeit nichts mehr passierte, ging es beim Stand von 0:0 in die Pause.

Im 2. Durchgang bot sich zunächst das gleiche Bild. Dörbach hatte die größeren Spielanteile, schaffte es aber so gut wie nie in die gefährliche Zone. Unser Team dagegen lauerte aus einer sicheren Defensive auf Konter… Nach einem dieser Tempogegenstöße, tauchte Pierre Conrad im Strafraum auf, kam aber etwas zu weit nach links ab, weshalb sein Abschluss aus spitzem Winkel das Tor verfehlte (58.). Stefan Truong zielt  in der 63. Minute etwas zu hoch, nachdem sich der SVM mit einem schönen Spielzug in den Strafraum kombiniert hatte. Doch mit zunehmender Spieldauer wurden die Gegenstöße der Stein-Elf weniger und die Hausherren kamen besser ins Spiel. Der SVM zog sich jetzt etwas zu weit zurück und konnte nicht mehr nachhaltig für Entlastung sorgen. In der 76. Spielminute wäre diese Passivität beinahe bestraft worden, als ein Angreifer der Gastgeber mit seinem Schuss aus der Distanz am Pfosten scheiterte. Auch in der Folge war der SVD tonangebend, ohne sich jedoch zwingende Torgelegenheiten zu erspielen. Kurz vor Ende hatte Pierre Conrad doch noch die große Chance zum Siegtreffer. Nach einer Ecke von links, gelangte die Kugel von Joshua Hoffmanns Brust auf den Kopf von Pierre, der aber freistehend nicht genug Druck hinter den Ball bekam, weshalb der Torhüter problemlos halten konnte. Somit blieb es letztlich beim torlosen Unentschieden.

Ein insgesamt leistungsgerechtes Ergebnis, dass dem SVM jedoch in seiner misslichen Lage nur bedingt weiterhilft. Die Stein-Elf besaß die Mehrzahl der Chancen, Dörbach hatte mehr Spielanteile und mit dem Pfostenschuss die wohl größte Gelegenheit des Spiels. Auch wenn der Auftritt in der Eifel ein Schritt in die richtige Richtung war, ist dieser eine Punkt leider im Abstiegskampf zu wenig. Es müssen jetzt dringend 3 Punkte her um den Abstand auf das rettende Ufer vor der Winterpause nicht schon auf ein uneinholbares Maß anwachsen zu lassen!

 

SV Zeltingen-Rachtig  5:2  SV Monzelfeld      

Es spielten: Dennis Korn, Robin Leis, Athmane Guidoume, Tobias Prüm, Maik Frenzer, Pascal Kölchens (Patrick Schweisthal), Stefan Truong (Christian Nonn), Benedikt Nau, Robin Anton (Marius Herrmann), Pierre Conrad, Joshua Hoffmann

 

Torschützen: 1:0, 2:0 SVZ, 2:1 S.Truong, 3:1, 4:1, 5:1 SVZ, 5:2 P. Conrad

 

 

Beim Auswärtsspiel in Zeltingen-Rachtig war der SVM, eigentlich zum ersten Mal in dieser Saison, völlig chancenlos und verlor verdient mit 5:2 Toren. Die Elf von Trainer Markus Stein hatte den favorisierten Hausherren nur sehr wenig entgegenzusetzen und konnte froh sein nicht noch höher verloren zu haben.

 

Markus Stein änderte seine Startelf gegenüber dem 3:3 Unentschieden im Heimspiel gegen die SG Niederkail auf 4 Positionen. Thomas Begass, Patrick Schweisthal, Nicolas Imholz und  Lucas Barela wurden durch Athmane Guidoume, Maik Frenzer, Benedikt Nau und Pierre Conrad ersetzt.

 

Das Spiel begann denkbar schlecht für unser Team, denn bereits nach 3 Minuten zappelte der Ball im Netz des Tores von Dennis Korn. Nach einem Eckball köpfte ein Zeltinger Angreifer freistehend zum 1:0 ein. Das frühe Gegentor zeigte Wirkung bei der Elf von Markus Stein, die in der Folge keine Stiche sah und fast nur hinterherlief. Zwar hatte Pascal Kölchens nach 12 Minuten überraschend die Chance zum Ausgleich, als eine Hereingabe am langen Pfosten knapp verpasste, doch ansonsten spielten nur die Hausherren, die einige Chancen zum Ausbau der Führung liegenließen... Erst zur Mitte der ersten Halbzeit fand der SVM etwas besser ins Spiel. Man kam nun besser in die Zweikämpfe, machte die Räume enger, ließ somit defensiv weniger zu und zeigte sich auch gefährlich vor dem Tor des SVZ. U.a. traf Robin Anton mit seinem Schuss aus spitzem Winkel das Außennetz. Doch es blieb letztlich zur Halbzeit bei der knappen Führung für die Moselaner.

 

Der 2. Durchgang begann wie der erste, mit einem frühen Treffer der Hausherren. Nach einer Einzelaktion, konnte ein Zeltinger Angreifer Dennis Korn per Flachschuss bezwingen (49.). Dennoch war der SVM weiterhin deutlich besser im Spiel und präsenter in den Zweikämpfen als noch zu Beginn der Partie. Dies wurde in der 59. Spielminute mit dem Anschlusstreffer belohnt. Im Strafraum angespielt von Joshua Hoffmann, traf Stefan Truong aus zentraler Position per Flachschluss zum 2:1! Es keimte noch einmal etwas Hoffnung im Lager des SVM auf... Leider nur kurz, denn vom Anstoß weg erhöhte der SVZ wieder! Bitter - Denn der Treffer fiel aus einer klaren Abseitsstellung des Angreifers! Benedikt Nau beschwerte sich hierüber so vehement beim Schiedsrichter, dass er innerhalb einer halben Minute zweimal gelb sah und folglich vom Platz flog. Damit war die Begegnung so gut wie entschieden. Mit einem Mann weniger ging es für Mannen von Markus Stein nur noch darum, das Ergebnis in erträglichem Maß zu halten. Dies gelang nicht ganz, denn die Hausherren legten noch 2 Treffer (62. + 77.) nach und hatten zudem noch einige gute Gelegenheiten. Für den SVM reichte es lediglich noch zur Ergebniskosmetik... Pierre Conrad überwand in der 84. Spielminute den Schlussmann der Gastgeber, nachdem er von Christian Nonn in Szene gesetzt wurde. Dies war gleichzeitig auch der Endstand.