logo roth logo metzen basis logo metzen2 logo degen Stein zoellner Rieb Schuhmacher Sparkasse Creativ

Spielberichte Saison 17/18

SV Monzelfeld      3:3     SG Niederkail

Es spielten: Dennis Korn, Thomas Begass (Christian Nonn), Tobias Prüm, Pascal Kölchens, Patrick Schweisthal, Robin Leis, Nicolas Imholz, Stefan Truong (Basti Nau), Robin Anton, Lukas Barela (Jonas Huesgen) Joshua Hoffmann,

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 SG Niederkail, 1:3 R.Anton, 2:3 P.Kölchens, 3:3 J.Hoffmann  

Trotz eines 0:3 Rückstands zur 87. Spielminute schaffte der SVM, nach einem unglaublichen Schlussspurt, noch ein 3:3 Unentschieden! Auch wenn es auch im 8.Saisonspiel nicht zu einem Sieg gereicht hat, sollte dieser Punkt der Moral der Elf von Markus Stein Auftrieb für die kommenden Begegnungen bis zur Winterpause geben!

Die Geschichte des Spiels ist bis zur 87. Spielminute eigentlich schnell erzählt... Die SG Niederkail kam sehr gut in die Partie und ging bereits in der 4. Minute durch ein Eigentor von Robin Leis in Führung. Der SVM rannte in der Folge diesem Rückstand nach, war die bessere Mannschaft ließ aber wieder einmal auch beste Chancen teils kläglich liegen - U.a. hatten Christian Nonn (10.) und Robin Leis (40.) im 1. Durchgang, sowie Patrick Schweisthal (49.) und Robin Anton (70.) nach dem Seitenwechsel, den Ausgleich auf dem Fuß. Als die Gäste dann auch noch 2 Konter zum 0:2 (76.) und 0:3 (78.) nutzen konnten war das Spiel eigentlich entschieden. Eigentlich!

Denn das was ab der 87. Minute passierte, hätten wohl die Wenigsten erwartet... Nachdem Robin Anton, nach Zuspiel von Christian Nonn, auf 1:3 verkürzt hatte, keimte noch einmal etwas Hoffnung auf. Die Stein-Elf bekam die 2. Luft und in der 90. Spielminute gelang Pascal Kölchens der Anschlusstreffer! Doch damit nicht genug... Der SVM wollte nun den Ausgleich und dieser sollte tatsächlich noch gelingen. Christian Nonn wurde in der 3. Minute der Nachspielzeit im Strafraum von seinem Gegenspieler gefoult, der Schiedsrichter, dem ein ausdrückliches Lob gebührt in der 93. Minute solche "Eier" zu haben und auf den Punkt zu zeigen, entschied berechtigterweise auf Elfmeter! Joshua Hoffmann ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum 3:3 - Endstand! Wahnsinn!

SG Klausen        2:1       SV Monzelfeld

Von Günter Wagner

 

Es spielten: Denis Korn, Thomas Begass, Tobias Prüm, Michael Thomas (Sebastian Nau) , Stefan Truong, Pascal Kölchens, Robin Leis, Niko Imholz, Marius Herrmann (Patrick Schweisthal), Robin Anton (Christian Nonn), Joshua Hoffmann,

Torschütze:  Joshua Hoffmann (1),

Offensichtlich ist der „Fußballgott“ dem SVM in der neuen Liga nicht sonderlich gut gesonnen, musste man bei der SG Salmbachtal erneut eine  durchaus vermeidbare 2 : 1 Niederlage hinnehmen, die im Kampf um den Anschluss an einen Mittelfeldplatz wiederum sehr unglücklich zu Stande kam, weil der Siegtreffer der Gastgeber erst in der Nachspielzeit durch einen eher fragwürdigen Foulelfmeter fiel.

Von Beginn an entwickelte sich ein typisches Kampfspiel, in dem spielerische Glanzpunkte auf einem doch sehr schwer zu bespielbaren Untergrund eher die Ausnahme waren. Dennoch setzte die Stein-Elf im ersten Spielabschnitt die Gastgeber durch geschickt vorgetragene Angriffe das ein oder andere Mal vor größere Probleme, konnte aber die sich anbietenden  Möglichkeiten, wie in faßt allen Spielen zuvor, leider nicht nutzen.

So kam wieder,  wie es kommen musste.  Aus dem nichts landete in der 13. Spielminute ein lang geschlagener Pass im Strafraum des SVM, den Mateusz Runge aufnahm und aus 12 Metern unhaltbar für Denis Korn zur 1 : 0 Pausenführung einnetzte. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Im zweiten Spielabschnitt war wiederum der SVM über weite Strecken tonangebend und versuchte, möglichst frühzeitig, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Es dauerte allerdings bis zur 70. Spielminute, ehe dies gelang. Einen Traumpass genau in die Schnittstelle des Gastgebers nutze Joshua Hoffmann durch einen präzisen Schuss zum 1 : 1 Ausgleich. Mit den Einwechslungen vom wieder genesenen Sebastian Nau und Christian Nonn wurden die Angriffe des SVM zunehmend druckvoller, sodass sich einige gute Torschussmöglichkeiten ergaben, die jedoch leider nicht verwertet werden konnten.

Knackpunkt der Partie war dann der unnötige aber korrekte Platzverweis für Niko Imholz, der nach einer gelb/roten Karte das Spielfeld in der 80. Spielminute verlassen wurde. Dies führte zu der entscheidenden Schwächung der Stein-Elf, mit der Folge, dass die Gastgeber wieder ins Spiel zurückfanden und unsere Mannschaft zunehmend in die Defensive drängten.

Dies führte dann in der Nachspielzeit zu dem besagten Foulelfmeter, der vom Martin Lexen eiskalt zum 2 : 1 Sieg der SG Salmbachtal Klausen verwandelt wurde. 

                 SV Monzelfeld        2:2       SG Burgen/Veldenz 

Es spielten: Dennis Korn, Raphael Kropp, Pierre Conrad, Tobias Prüm, Thomas Begass, Pascal Kölchens, Nicolas Imholz, Stefan Truong, Robin Anton, Jonas Huesgen (Christian Nonn), Joshua Hoffmann

 

Torschützen: 1:0 Nico Imholz, 1:1+1:2 SG Burgen, 2:2 Robin Anton

 

Der SV Monzelfeld feierte beim Derby gegen die favorisierte SG Burgen/Veldenz einen Achtungserfolg und fuhr hochverdient den 2. Punkt der Saison ein. Vor der Begegnung hätte wohl jeder der es mit dem SVM hält ein 2:2 Unentschieden unterschrieben, nach dem Spiel muss man sich einmal mehr über versiebte Chancen und dumme Gegentore ärgern. Die Stein-Elf zeigte eine starke Leistung, war das spielerisch bessere Team und hatte wieder einmal deutlich mehr Torgelegenheiten als der Gegner, dennoch schaffte man es am Ende wieder nicht sich vollends zu belohnen.

 

Trainer Markus Stein veränderte seine Startelf gegenüber der Niederlage bei der SG Bruch auf 2 Positionen. Für Athmane Guidoume und Benedikt Nau liefen Stefan Truong und Robin Anton von Beginn an auf.

 

Der SVM kam gut in die Partie und hatte bereits nach 3 Minuten die erste gute Torgelegenheit… Joshua Hoffmann scheiterte mit seinem Abschluss am Keeper der SG, den Abpraller verpasste Jonas Huesgen denkbar knapp. Auch die nächste Chance gehörte der Stein-Elf, als Joshua Hoffmann alleine auf den Torhüter zulief aber im Eins gegen Eins an diesem scheiterte (6.). Die Gäste zeigten sich zum ersten Mal nach 11 Minuten gefährlich vor dem Tor von Dennis Korn. Nach einer Ecke wurde der Ball an die Strafraumkante geklärt von wo ein Angreifer mit seinem Flachschuss knapp am Gehäuse vorbeizielte. Ansonsten war von den Gästen zunächst nicht viel zu sehen. Der SVM war die deutlich spielbestimmende Mannschaft, spielte den gepflegteren Fußball und hatte weitere gute Möglichkeiten. So in der 24. Minute, als wieder Joshua Hoffmann aus spitzem Winkel am Schlussmann scheiterte. Nur eine Minute später wurde Jonas Huesgens Abschluss von der Strafraumkante noch geradeso abgefälscht, dass Spielgerät segelte knapp zur Ecke am Tor vorbei. Joshua Hoffmann hatte die nächste Chance zur Führung, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam er aus kurzer Distanz frei zum Kopfball, zielte aber neben das Tor. Und auch die letzte Gelgelegenheit vor der Pause gehörte der Elf von Trainer Markus Stein. Die Hintermannschaft der Gäste spielte sich vor dem eigenen Tor den Ball in aller Seelen Ruhe mehrfach zu, Nicolas Imholz spritzte dazwischen und stand plötzlich alleine vor der Kiste, scheiterte aber ebenfalls am starken SG-Keeper. Somit pfiff der sehr gute Schiedsrichter Horst Jonas ohne Tore zur Halbzeit.

 

Auch die erste Gelegenheit des 2. Durchgangs gehörte dem SV Monzelfeld und mit dieser gingen die Gastgeber zum ersten Mal in dieser Saison in Führung (53.)! Zunächst scheiterte Joshua Hoffmann mit seinem Abschluss aus kurzer Distanz noch am Torhüter, doch den Rebound staubte Nicolas Imholz zum hochverdienten 1:0 ab! Leider währte die Freude nicht lange - nur 1 Minute nach Wiederanpfiff schlug ein Burgener einen Freistoß lang in Richtung Tor des SVM, ein Angreifer der Gäste stand am langen Pfosten völlig frei und köpfte zum Ausgleich ein. Die kalte Dusche folgte also prompt und sie sollte nur 4 Minuten später noch kälter werden... Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung kombinierte die SG schnell in Richtung Tor des SVM, Dennis Korn konnte gegen den alleine auf ihn zulaufenden Gästestürmer noch geradeso parieren, doch die Kugel landete wieder beim Veldenzer, der sich die 2. Chance nicht nehmen ließ und trocken zum 1:2 traf (59.). Damit war der Spielverlauf vollkommen auf den Kopf gestellt. Doch der SVM zeigte Moral und tat in der Folge alles dafür den Platz nicht als Verlierer zu verlassen. Man übernahm wieder die Spielkontrolle und drängte vehement auf den Ausgleich... Da man jedoch keine Lücke in der Hintermannschaft der Gäste fand, diese zogen sich weit zurück und lauerten auf Konter über ihre schnellen Stürmer, dauerte es bis zur 75. Spielminute ehe es wieder gefährlich wurde! Und wie! Nach einer Ecke von rechts, wurde das Spielgerät am kurzen Pfosten von Pascal Kölchens verlängert und gelangte zu Robin Anton der freistehend zum Ausgleich treffen konnte. 2:2! Nur 2 Minuten später hatte Robin dann die große Chance zum Doppelpack, doch sein Flachschuss von der Strafraumkante strich um Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Diese Aktion hatte die Gäste wohl nochmal etwas wachgerüttelt, denn in der Schlussphase intensivierten sie noch einmal ihre Bemühungen und hatten nun eigentlich ihre beste Phase im Spiel. Doch die Abwehr des SVM hielt stand und es reichte lediglich noch zu einer Kopfballchance die Dennis Korn klasse parieren konnte und einem zurecht aberkannten Abseitstor. Somit blieb es letztlich beim 2:2 Unentschieden!

 

Ein hochverdienter Punktgewinn der Stein-Elf, die das bessere Team war und sich eigentlich den Sieg verdient gehabt hätte. Viel zu kritisieren gibt es nicht... Man verteidigte geschlossen und kompakt, ließ aus dem Spiel heraus so gut wie nichts zu und brachte die Hintermannschaft des Aufstiegsfavoriten oft mit schnörkelosem Spiel nach vorne in Verlegenheit! Doch es zieht sich wie ein roter Faden durch die ersten Saisonspiele... Man benötigt einfach zu viele Chancen und fängt sich zu einfache Gegentore. Vor allem bei hohen Bällen, seien es Standardsituation oder Flanken aus dem Spiel heraus, ist der SVM zu anfällig. Hieran gilt es in den kommenden Wochen zu arbeiten, dann kann es nicht mehr lange dauern bis es auch mit dem ersten Dreier der Saison klappt.

 

 

 

SV Monzelfeld        1:2       SV RW Wittlich

Von Günter Wagner

 

Es spielten: Denis Korn, Thomas Begass, Tobias Prüm, Pierre Conrad, Stefan Truong, Pascal Kölchens Robin Leis, Niko Imholz, Jonas Hüsgen (Lukas Barella),  Robin Anton (Bene Nau) , Joshua Hoffmann,

Torschützen:  Joshua Hoffmann (1),

Gegen einen besonders in den ersten 25 Minuten äußerst stark auftrumpfenden Gegner aus der Säubrennerstadt hatte die Stein-Elf große Mühe ins Spiel zu finden, weil die Gäste  in dieser Phase sowohl spielerisch als auch taktisch voll zu überzeugen wussten und ihren Ambitionen als Mitfavorit um die Meisterschaft mehr als gerecht wurden. 

So fiel bereits nach 16 Spielminuten der zu diesem Zeitpunkt auch verdiente Führungstreffer für die Rot-Weißen nach einem sehr gut vorgetragenen Angriff.  Ein hervorragendes Anspiel aus dem Mittelfeld genau in die Schnittstelle unserer Abwehr verwerte ein Wittlicher Angreifer souverän zur 1 : 0 Führung.

Von diesem Treffer ließen sich die Gastgeber jedoch nicht sonderlich beeindrucken, boten den Gästen zunehmend Paroli und erspielten sich auch einige gute Einschussmöglichkeiten, die leider nicht im gegnerischen Kasten untergebracht werden konnten.

Die Begegnung wurde fortan ausgeglichener und der SVM war nunmehr auf Augenhöhe, musste allerdings kurz vor dem Pausenpfiff das zweite Tor durch einen direkt verwandelten Freistoß von der Strafraumgrenze hinnehmen. Im Nachhinein sollte sich dieser Treffer als entscheidend für den Spielausgang auswirken.

Nach dem Pausentee ging der SVM hoch motiviert auf die Aufholjagd und wurden bereits in der 46. Spielminute durch Joshua Hoffmann belohnt, der einen Fauxpas des Gästetorhüters ausnutzte und auf 1 : 2 verkürzte.    

Von diesem Anschlusstreffer beflügelt waren die Gastgeber dem Titelfavoriten nunmehr absolut ebenbürtig, konnten einerseits die noch vorhandenen Torchancen leider nicht nutzen, hatten andererseits aber Glück, dass die Gäste zwei sehr gute Kontermöglichkeiten ebenfalls nicht verwerten konnten, weil Denis Korn gleich zwei eins gegen eins Aktionen bravourös meisterte.  

Am Ende des Tages stand die Stein-Elf trotz einer erneuten guten und ansprechenden Leistung gegen einen sehr starken Gegner leider wieder mit leeren Händen da und musste sich mit 2 : 1 Toren geschlagen geben, wobei eine Punkteteilung durchaus im Bereich des Möglichen war.  GW

SG Bruch         2:1      SV Monzelfeld      

 

Es spielten: Dennis Korn, Raphael Kropp, Pierre Conrad, Tobias Prüm, Thomas Begass, Pascal Kölchens (Maik Frenzer) Nicolas Imholz (Robin Anton), Benedikt Nau, Athmane Guidoume, Jonas Huesgen, Joshua Hoffmann

 

Torschützen: 1:0 SG Bruch, 1:1 Joshua Hoffmann, 2:1 SG Bruch 

 

Trotz einer über weite Strecken der Begegnung sehr guten Leistung und einem deutlichen Chancenplus verließ der SVM auch bei der SG Bruch völlig unverdient den Platz als Verlierer. Am Ende bewahrheitete sich leider die alte Fußballer-Weisheit, wonach sich das Auslassen von vielen Torgelegenheiten, u.a. traf man 3 Mal Aluminium, am Ende rächt. So war es auch gegen Bruch, dass die Begegnung letztlich mehr als glücklich mit 2:1 für sich entscheiden konnte.

Trainer Markus Stein veränderte seine Startelf gegenüber dem Unentschieden gegen Salmrohr II auf 2 Positionen. Für Stefan Truong und Marius Herrmann liefen Benedikt Nau und Athmane Guidoume von Beginn an auf.

Der SVM legte los wie die Feuerwehr und hatte bereits nach 3 Minuten 2 dicke Gelegenheiten zur Führung. Joshua Hoffmann zielte mit seinem Schuss aus vollem Lauf knapp über das Tor des Gastgebers; Athmane Guidoume traf mit seinem Schlenzer von der Strafraumkante nur den Pfosten. Die Gäste zeigten sich zum ersten Mal nach einer Viertstunde gefährlich vor dem Tor von Dennis Korn. Einen Freistoß aus dem Halbfeld köpfte ein Angreifer knapp neben das Gehäuse. Doch dann war der SVM wieder an der Reihe. Die Stein-Elf war nun klar tonangebend, ließ den Ball gefällig laufen und erspielte sich die ein oder andere sehr gute Torchance. In der 20. Minute kam Athmane Guidoume nach einem nicht nachhaltig geklärten Freistoß zum Abschluss, sein Schuss war jedoch zu schwach und konnte von einem Brucher Abwehrspieler gerade noch vor  der Linie geklärt werden. Joshua Hoffmann vergab den nächsten Hochkaräter, als er alleine auf den Torwart zulief, aber im Eins gegen Eins an diesem scheiterte (27.). Und auch die nächste Großchance gehörte Joshua Hoffmann. Im 16er freigespielt konnte der starke Heimtorhüter den Schuss von Josh noch geradeso an die Latte lenken (30.). Und, wie schon erwähnt, wer seine Chancen nicht nutzt, der wird bestraft. Denn die Gastgeber gingen mit ihrer zweiten Gelegenheit des Spiels in Führung. Nach einer Ecke befand sich die Hintermannschaft des SVM im Tiefschlaf, ein Angreifer der Gastgeber sagte danke und köpfte völlig frei am langen Pfosten zum 1:0 ein (37.). Doch die Antwort der Stein-Elf ließ nicht lange auf sich warten... Nur 3 Minuten später konnte Joshua Hoffmann ausgleichen! Nach einem wunderbaren Spielzug, gelangte die Kugel über Athmane Guidoume und Jonas Huesgen im Strafraum zu Josh, der per Flachschuss ins lange Eck zum Ausgleich einnetzte! Mit diesem für die Gastgeber äußerst schmeichel-haften Ergebnis ging es in die Pause.

Waren die Spielanteile im ersten Durchgang noch eindeutig zu Gunsten des SVM verteilt, so bot sich den Zuschauern in der 2. Halbzeit eine offenere Begegnung. Die Hausherren hatten sich nun besser auf das Angriffsspiel des SVM eingestellt, weshalb sich die Chancenflut aus der 1. Hälfte nicht wiederholte. Dennoch besaß der SVM auch in Hälfte 2 ein deutliches Übergewicht an Torgelegenheiten. Den ersten Abschluss hatte dann auch unser Team schon kurz nach Wiederanpfiff, als Pascal Kölchens mit seinem zu unplatzierten Distanzschuss den Torhüter der SG prüfte. Auch die nächste Gelegenheit gehörte der Stein-Elf. Nach einer Ecke flipperte die Kugel über einige Stationen durch den Strafraum und gelangte zu Joshua Hoffmann, dessen Abschluss mal wieder ein Gastgeber auf der Linie klären konnte (65.). Nur 3 Minuten später hätte der Schiedsrichter zwingend auf Elfmeter für den SVM entscheiden müssen, als Joshua Hoffmann von seinem Gegenspieler eindeutig im Strafraum gefoult wurde! Stattdessen gingen die Gastgeber mit ihrer ersten vernünftigen Offensivaktion des 2. Durchgangs in Führung (71.)! Wieder war es eine Standardsituation! Ein Freistoß aus dem Halbfeld konnte von unserem Team nicht vernünftig geklärt werden. Das Spielgerät gelangte 20m vor dem Gehäuse von Denis Korn zu einem Brucher Angreifer, der flach abzog. Der Ball wurde dann im Strafraum von einem Angreifer der Hausherren aus abseitsverdächtiger Position so unglücklich abgefälscht, dass Dennis Korn keine Chance hatte, das Tor zu verhindern. Dieser Nackenschlag, verbunden mit den vielen versiebten Chancen, hinterließ beim SVM Spuren. In der Folge war man zwar bemüht, doch die Beine wurden schwer und die Ideen, die vielbeinige Abwehr der SG in Bedrängnis zu bringen, fehlten. Dennoch hätte Joshua Hoffmann kurz vor Ende doch noch den Ausgleich erzielen können; sein Kopfball nach einer langen Flanke von rechts landete leider an der Latte. Somit blieb es letztlich beim sehr glücklichen 2:1 für die Heimelf!

Eine völlig unnötige und unverdiente Niederlage! Soviel Pech mit Alu-Treffern, Rettungstaten auf der Linie und falschen Schiedsrichterentscheidungen kann man in einem Spiel eigentlich gar nicht haben. Dennoch ist es derzeit augenscheinlich, dass der SVM einfach zu viele Chancen braucht, um ein Tor zu erzielen. Der Aufwand der betrieben wird, steht in keinerlei Verhältnis zum Ertrag. Hinzu  kommt, das, obwohl man nur wenige Chancen der Gegner zulässt, zu viele leichte Gegentreffer kassiert! Dennoch kann man auch aus dieser Niederlage wieder vieles Positives für die nächsten Aufgaben mitnehmen! Es wäre weitaus schlimmer, wenn man sich keine Chancen erspielen würde... Dennoch ist es an der Zeit, die vielen vorhandenen Möglichkeiten endlich zu nutzen und sich für den hohen Aufwand und die durchaus guten Vorstellungen zu belohnen!